• Agrar- und Forstmuseen
  • Freilichtmuseen
  • Gedenkstätten
  • Kunstmuseen
  • Literaturmuseen
  • Naturkundemuseen
  • Sakralmuseen
  • Schlossmuseen
  • Spezialmuseen
  • Stadt-, Regional- und Heimatmuseen
  • Technikmuseen
  • Museen im Aufbau

Stellenauschreibungen


Die Stiftung Brandenburg sucht

eine/n Bibliothekar/in (Teilzeit, 24 Wochenstunden)

zum 02.01.2019 oder nach Vereinbarung

Aufgaben:
- Leitung der Bibliothek
- Betreuung von Bibliotheks- und Archivbenutzern
- Bearbeitung von Rechercheanfragen
- Katalogisierung von Büchern
- Bestandserhaltung und -pflege

Wir bieten:
- eine spannende, nachhaltige Tätigkeit in einer wachsenden Stiftung
- Beitrag zu Erhaltung und Erforschung wertvollen Kulturgutes
- 24 Wochenstunden
- keine Führungsverantwortung
- Vergütung nach Vereinbarung

Erforderliche Kenntnisse:
- (Fach-) Hochschulabschluss
- mehrjährige Berufserfahrung im Bibliothekswesen oder vergleichbare Kenntnisse
- selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
- sicherer Umgang mit allegro-C
- Kenntnisse über die Geschichte Ostbrandenburgs oder die Motivation sich diese anzueignen

Wünschenswerte Kenntnisse:
- Polnisch in Wort und Schrift

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 15. November 2018 elektronisch oder auf dem Postweg an:
Stiftung Brandenburg
Parkallee 14
15517 Fürstenwalde (Spree)
info@stiftung-brandenburg.de
Telefon (für Rückfragen): 03361 310952


Die Franckeschen Stiftungen zu Halle, 1695 von August Hermann Francke als christliches Sozial- und Bildungswerk mit weltweiter Ausstrahlung gegründet, sind eine Stiftung öffent-lichen Rechts. Sie pflegen und bewahren das materielle Erbe ebenso wie das immaterielle Erbe, indem sie die Ideen ihres Begründers auf zeitgemäße Weise umsetzen.

Für das Ausstellungsbüro im Historischen Waisenhaus suchen die Franckeschen Stiftungen zum 1. Januar 2019

eine Angestellte / einen Angestellten.

Zu den Aufgabengebieten zählen:
Organisation und Koordinierung der Tätigkeiten des Büros, Erledigung von Korrespondenzen bzw. Unterstützung des Kustos in allen administrativen und organisatorischen Angelegenheiten; Unterstützung bei der Betreuung von Ausstellungsprojekten, insbesondere bei der Organisation, Koordination von Transporten (Vorbereitung von Transport- und Versicherungsausschreibungen) und Rechnungsprüfung; Betreuung, Koordination und Dokumentation des ein- und ausgehenden Leihverkehrs, Erstellung und Überprüfung von Leihverträgen; Kommunikation mit den anderen Abteilungen der Franckeschen Stiftungen und auswärtigen Institutionen, insbesondere Leihgebern und -nehmern; Unterstützung beim Auf- und Abbau von Sonderausstellungen sowie bei der Betreuung der Dauerausstellungen und Sammlungen.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die Erfahrungen auf den beschriebenen Gebieten mitbringt und die Interesse an Museen und Ausstellungen sowie Spaß am Organisieren und am Umgang mit Menschen hat. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung auf einem verwandten Gebiet.

Wir erwarten höchste Zuverlässigkeit, eine strukturierte und eigenständige Arbeitsweise sowie Flexibilität, Begeisterungs- und Teamfähigkeit, Bereitschaft zur Arbeit auch zu ungewöhnlichen Arbeitszeiten, Stilsicherheit in Wort und Schrift, Englischkenntnisse sowie solide Kenntnisse in MS-Office-Anwendungen.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L, Entgeltgruppe 6. Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Die Franckeschen Stiftungen zu Halle gewährleisten die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Richten Sie Ihre Bewerbung bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 19.11.2018 an

Franckesche Stiftungen zu Halle
Personalabteilung
Franckeplatz 1, Haus 37
06110 Halle / S.

Bitte beachten Sie, dass aus verwaltungstechnischen Gründen keine Eingangsbestätigung erfolgt. Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nur bei Vorlage eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlags zurückgesandt, andernfalls vernichtet. Bewerber, die keinen Rückumschlag beigefügt und bis zum 31.03.2019 keine Nachricht erhalten haben, können davon aus¬gehen, dass ihre Bewerbung nicht berücksichtigt wurde.