• Agrar- und Forstmuseen
  • Freilichtmuseen
  • Gedenkstätten
  • Kunstmuseen
  • Literaturmuseen
  • Naturkundemuseen
  • Sakralmuseen
  • Schlossmuseen
  • Spezialmuseen
  • Stadt-, Regional- und Heimatmuseen
  • Technikmuseen
  • Museen im Aufbau

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle Am Bassin 3 in Potsdam ist die zentrale Koordinierungs-, Beratungs- und Verwaltungsstelle des Museumsverbandes Brandenburg e.V. Sie leistet ihre Arbeit in Absprache mit dem Verbandsvorstand und setzt dessen Beschlüsse um.

Mitarbeiter*innen:

Dr. Susanne Köstering
Susanne Köstering ist seit März 2002 Geschäftsführerin des Museumsverbandes.

Viele Museums- und Ausstellungsprojekte sowie Publikationen mit Schwerpunkten in den Bereichen Naturkunde, Ökologiegeschichte und Stadtgeschichte tragen ihre Handschrift: die Geschichte des Umgangs mit Müll in Berlin und Brandenburg (TU Berlin), der Binnenschifffahrt in Berlin und Brandenburg (Binnenschifferkirche Berlin), zur Stadtteilgeschichte (Bezirksamt Charlottenburg, Kreuzberg-Museum, Berliner Geschichtswerkstatt e.V., Kunstamt Schöneberg).

Darüber hinaus arbeitete sie konzeptionell an einer Präsentation des Museums für Naturkunde Berlin im Martin-Gropius-Bau (2003). Die studierte Sozialpädagogin und Historikerin (Kassel, Berlin) veröffentlichte ihre Dissertation "Natur zum Anschauen. Das Naturkundemuseum des deutschen Kaiserreichs, 1871-1914" (Böhlau-Verlag, Köln 2003).

Neben ihrer Aufgabe als Geschäftsführerin des Museumsverbands forscht sie seit 2014 zur Geschichte des Naturhistorischen/ Zoologischen Museums Hamburg und ist als Vorstandsmitglied im Deutschen Museumsbund tätig.
Ihr besonderes Anliegen als Geschäftsführerin ist es, Mut zu innovativen Konzeptions- und Präsentationsformen zu machen und somit das noch nicht ausgeschöpfte Potential der brandenburgischen Sammlungen ins rechte Licht zu rücken.


Alexander Sachse M.A.
Alexander Sachse ist seit Mai 2014 Referent beim Museumsverband.

Während des Studiums der brandenburgischen Landesgeschichte (bei Prof. Winfried Schich), der Kunstgeschichte sowie Ur- und Frühgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin galt sein Interesse vor allem der mittelalterlichen Mark Brandenburg. Seine Magisterarbeit befasste sich mit der Gründung der Stadt Eberswalde und der Aufsiedlung des Barnim.  Noch als Student übernahm er die Erstellung historisch-archäologischer Inventare für zahlreiche brandenburgische Städte. Nach dem Studium folgten Lehraufträge an der Viadrina Frankfurt (Oder) und der Humboldt-Universität.

Zwölf Jahre lang arbeitete er dann beim Historischen Forschungsinstitut Facts & Files, wo er u.a. an der inhaltlichen Konzipierung zahlreicher, vor allem zeitgeschichtlicher Publikations- und Ausstellungsprojekte beteiligt war und Provenienzforschungsprojekte begleitete.

In der Geschäftsstelle ist er heute u.a. mit der Redaktion der Verbandszeitschrift betraut. Er berät die Museen in Fragen des Sammlungsmanagements und koordiniert die Provenienzforschungsvorhaben des Verbandes.


Arne Lindemann M.A.
Arne Lindemann ist seit August 2008 Mitarbeiter und seit Januar 2018 Referent beim Museumsverband.

Erste Kontakte mit brandenburgischen Museen knüpfte er im Jahr 2007 im Zuge der Bewertung archäologischer Sammlungen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Zu dieser Zeit war er außerdem als Mitarbeiter im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg tätig, wo er an den Vorbereitungen für die im Jahr 2008 eröffnete archäologische Landesausstellung im Pauli-Kloster Brandenburg/Havel beteiligt war. Als Freiberufler kuratierte der studierte Ur- und Frühgeschichtler die archäologischen Ausstellungen in den Museen Perleberg und Neuruppin. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt  stellte die Konzeption von musealen Digitalisierungsprojekten dar. Sein Promotionsprojekt zur musealen Darstellung der Ur- und Frühgeschichte in der SBZ/DDR steht kurz vor dem Abschluss.

In der Geschäftsstelle ist er heute u.a. für die Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation der Verbandsveranstaltungen  und die Mitgliederbetreuung zuständig. Darüber hinaus koordiniert er die Digitalisierungsprojekte des Verbandes und berät die Museen in Fragen der EDV-gestützten Sammlungsinventarisierung.