Druckversion

   

Historia Elstal e.V.

Der Förderverein widmet sich neben der Geschichte des Truppenübungsplatzes "Döberitz" und des Rangierbahnhofs vor allem dem ca. 18 km westlich vom Austragungsort der Olympiade 1936 in Berlin gelegenen, auch architekturgeschichtlich bemerkenswerten "Olympischen Dorf" , in dem einst 3.500 Sportler untergebracht waren.

Auf dem Gelände, das ab 1937 als Kaserne und Lazarett diente und auf dem von 1945 bis 1992 sowjetische Truppen lebten, bietet der Historia Elstal e.V. heute Führungen durch den noch erhaltenen Gebäudekomplex an.

Auf dem parkähnlichen Gelände sind u. a. das "Speisehaus der Nationen" mit elyptischem Grundriss, 14 der einst 135 Wohnhäuser, Sportanlagen sowie Fundamente weiterer funktionaler Gebäude des Ensembles zu besichtigen.

Adresse

Historia Elstal e.V.
Karl-Liebknecht-Platz 2d
OT Elstal, 14641 Wustermark

Postanschrift:
Historia Elstal e.V.
Schmuck- und Uhrenhaus Kunze
Ernst-Walter-Weg 40
OT Elstal, 14641 Wustermark

Fon: (033 234) 86 277
Fax: (033 234) 86 279

info(at)historia-elstal.de

www.historia-elstal.de

Öffnungszeiten

Führungen jeden
1. Samstag im Monat
10 Uhr und 14 Uhr

Eintrittspreise

Führungen über den Rangierbahnhof
(nur nach Anmeldung)

Erwachsene

3,50 €

Gruppen ab

15 Personen

2,50 €

pro Person