Druckversion

   

Zitadelle Spandau

Die Zitadelle Spandau ist eine der bedeutendsten und besterhaltenen Renaissancefestungen Europas mit der Grundform eines von Wasser umgebenen Kurtinenquadrates mit Bastionen. Beim Bau der Festung bezogen die Baumeister Chiaramella und Lynar den 30 m hohen Juliusturm aus dem 13. Jh. und den Palas aus dem 15. Jh. mit ein. Der Juliusturm mit seinen bis zu 3,60 m dicken Mauern und dem von Karl Friedrich Schinkel 1838 geschaffenen Zinnenkranz diente ursprünglich als Wohn- und Wehrturm, als Bergfried und Staatsgefängnis. Nach 1871 beherbergte er Teile des aus französischen Reparationszahlung stammenden "Reichskriegsschatzes". In der heutigen Zeit ist er ein gern besuchter Aussichtsturm.

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte die Zitadelle sehr unterschiedliche Nutzungen. Jedoch war hier nie, wie oft fälschlich gemeint, Rudolf Hess inhaftiert. Heute wird die Festung ausschließlich kulturell genutzt. Sie beherbergt unterschiedlichste Museums- und Ausstellungsbereiche. Eine Dauerausstellung im Kommandantenhaus gibt Einblicke in die Geschichte der Burg und der Zitadelle. In der Westkurtine hinter dem Palas sind freigelegte Bodenfunde aus der Frühzeit der Burg zu besichtigen. Im linken Teil der Bastion Königin sind ca. 60 jüdische Grabsteine aus dem Mittelalter aufgestellt, die bei Ausgrabungen in der Zitadelle gefunden wurden. Auf der Bastion Kronprinz finden große Kunstausstellungen statt. Das Stadtgeschichtliche Museum im Zeughaus stellt im Erdgeschoss die Spandauer Geschichte in Grundzügen dar und zeigt im Obergeschoss jährlich wechselnde Ausstellungen zur Stadtgeschichte.
Darüber hinaus finden in den repräsentativen Räumen Konzerte und im Innenhof Großveranstaltungen statt und ein Großteil der Säle und Flächen kann für unterschiedlichste Veranstaltungen gemietet werden. Die Zitadelle beherbergt auch eine Jugendkunstschule, ein Puppentheater, Ateliers und einen Fledermausschauraum, denn 10.000 dieser Exemplare nutzen die Zitadelle als Winterquartier.

Adresse

Zitadelle Spandau
Am Juliusturm 64
13599 Berlin - Spandau

Tel: (030) 354 944 0
Fax: (030) 354 944 296

info(at)zitadelle-spandau.de
www.zitadelle-spandau.de

Öffnungszeiten

Museum, Juliusturm, Ausstellungen
Montag bis Sonntag
10–17 Uhr

Archiv
Dienstag und Donnerstag
9–16 Uhr
Mittwoch
10.30–17.30 Uhr
Freitag
9–14 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene

4,50 €

Ermäßigt

2,50 €

 

Familienkarte

10 €

(2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder)

Gruppenkarte
ab 10 Personen

3,50 €/ p.P.

Bei Sonderveranstaltungen veränderter bzw. zusätzlicher Eintritt und andere Öffnungszeiten

Verkehrsverbindung

U-Bahn: U7 (Zitadelle)
S-Bahn: S75+5, (Spandau) und Bus X33
Fern- und Regionalbahn: (Bhf. Berlin-Spandau) und Bus X33