Druckversion

   

Museum Platkow

© Museum Platkow

Das Dorf Gusow-Platkow liegt eine Bahnstunde von Berlin-Lichtenberg entfernt an der Regionalbahnstrecke Lichtenberg-Kosztryn am Rand des landschaftlich reizvollen Oderbruchs und direkt am Fernradwanderweg R1, der in Hönow (Berlin) beginnt, durch die Märkische Schweiz mit dem schönen Städtchen Buckow und idyllischen Seen und Wäldern weiter durch das flache Oderbruch mit seinen Schlössern, alten Feldsteinkirchen und weiten Blicken bis nach Kosztryn in Polen führt.

Unser im OT Platkow gelegenes Museum wurde im Jahr 2008 vom Geschichts- und Heimatverein Gusow-Platkow e.V. geschaffen und beherbergt zwei umfangreiche Sammlungen – zum einen paläontologischer und archäololgischer Lesefunde aus der hiesigen Region und zum anderen Fundstücke, die der Archäologie der Neuzeit zuzuordnen sind und die hauptsächlich aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und danach stammen.
 
Die gegenwärtige Ausstellung zeigt Fossilien wie versteinertes Holz, Donnerkeile, Knochen vom Urrind und –pferd, Backenzähne vom Mammut, versteinerte Fische und Krebse usw., des Weiteren Werkzeuge, Tongefäße, Waffen und Schmuck, die die Existenz des Menschen in unserer Gegend seit 2,5 Mio Jahren v.u.Z. bis 1300 u.Z. bezeugen. Die Exponate sind chronologisch geordnet und gut verständlich im Kontext ihrer Entstehung erläutert.

© Museum Platkow

Schließlich gibt es noch einen Ausstellungsraum, der einen, wenn auch sehr kleinen Teil der Neuzeitsammlung zeigt. Zu sehen sind z. B. eine Protze der Reichswehr, zu Alltagsgegenständen umfunktionierte Kriegsgegenstände aus der Zeit nach 1945.

Die Schöpfer dieser Ausstellungen sind beide hier gebürtig und haben regional mit verschiedenen Projekten auf sich aufmerksam gemacht.

Enrico Kücken (36) aus Gusow spielte schon als Kind in der hiesigen Kiesgrube mit den „interessanten Steinen“ und ist inzwischen zum Kenner auf seinem Gebiet geworden, der sein fundiertes Wissen in der Ausstellung auch dem Laien verständlich vermitteln kann.
   
Andreas Köpp (35) stammt aus Seelow und trägt ebenfalls schon seit der Kindheit alles, was in alten Häusern oder in Wald und Feld auf der Erde liegt und aus Metall, Filz, oder sonstwie von Menschenhand geschaffen ist, zusammen. Er plant zurzeit eine umfangreiche geographische Wanderausstellung in der gesamten Oderbruchregion zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges, die nicht nur die Kampfhandlungen, sondern die Schicksale der Zivilisten auf beiden Seiten der Front zum Gegenstand haben soll.

Das größte Projekt des Vereins ist die Rekonstruktion einer slawischen Fluchtburg, die um ca. 800 u.Z. in Platkow an der alten Oder unweit des Museums gestanden hat. Dort soll hauptsächlich Kindern und Jugendlichen Geschichte nahegebracht werden.

Adresse

Geschichts- und Heimatverein
Gusow-Platkow e.V.
Museum Platkow Dorfstraße 18      
15306 Gusow-Platkow               
        
Fon: 03346/21 67 56               

museumplatkow(at)t-online.de

www.museumplatkow.de

Öffnungszeiten

Mo, Mi und Do
10-17 Uhr

Fr
10-15  Uhr

Sa. u. So.       
12-17 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene


2,00 €

Kinder ab
6 jahre


1,00 €