Druckversion

   
17.02.2016 10:56 Alter: 1 yrs

Museum als Plattform für interkulturelle Begegnung



Im vergangenen Jahr hat das Land Brandenburg knapp 30.000 Flüchtlinge aufgenommen. In vielen Kommunen stellt sich damit nun auch die Frage, auf welchen Wegen den Neuankömmlingen eine kulturelle Teilhabe ermöglicht werden kann. Wir wollen darüber debattieren, welche Möglichkeiten Kultureinrichtungen wie Museen haben, Flüchtlinge bzw. Migranten und Migrantinnen z.B. im Rahmen von Projekten in die örtliche Kulturarbeit einzubinden. Dabei geht es um mehr, als nur freien Eintritt für Flüchtlinge: Auf welchen Wegen kann der interkulturelle Austausch organisiert werden? Wie ist die Sprachbarriere zu überwinden? Sind alle Inhalte gleichermaßen für diese Art der Vermittlung geeignet? Dabei sollen auch Fragen des interkulturellen Sammelns und Ausstellens berührt werden. Brandenburgische Museen berichten von ihren Erfahrungen aus der Praxis. Von Seiten des Kulturministeriums werden die Teilnehmer zudem über passende Fördermöglichkeiten informiert.


Hier finden Sie Anmeldeformular und Programm.