Druckversion

   

Kurt Tucholsky Literaturmuseum

Kurt Tucholsky – ein heiter Kämpfender – ein verzweifelt Liebender – ein ironisch Wissender

Kurt Tucholsky, der heiter-ironische Plauderer von „Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte“ (1912) entwickelte sich nach dem Ersten Weltkrieg zum herausragenden zeitkritischen Autor der Weimarer Republik: Erzähler, Dichter, Satiriker, pazifistischer Publizist.

Die Ausstellung stellt einen Dichter vor, der europäisch dachte und uns zu einer kritischen Selbstbegegnung einlädt.

Persönliche Gegenstände, Briefe, Autographen, Programmhefte, Zeitschriften, Dokumente, Fotos und Bücher, sein Schreibtisch und die Totenmaske des Dichters vermitteln authentische Eindrücke.

Das Museum veranstaltet wechselnde Kunstausstellungen und literarische Lesungen.

Es initiierte und betreut darüber hinaus das Literaturstipendium „Stadtschreiber zu Rheinsberg“.

Adresse

Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Schloss Rheinsberg
16831 Rheinsberg

Telefon: (03 39 31) 39 00 7
Fax: (03 39 31) 39 10 3

mail(at)tucholsky-museum.de

www.tucholsky-museum.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag
10–17.30 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene

4,00 €

Ermäßigt*

3,00 €

Familienkarte**

8,00 €

Schulklassen

1,00 € p. P.

 

Gruppen

10–20 Personen

3,00 €

21–35 Personen

2,50 €

 

Führungen zzgl. Eintritt

bis 10 Personen

30,00 €

bis 20 Personen

50,00 €

ab 20 Personen

65,00 €

* Kurkarten-Inhaber, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Behinderte ab 50 %, Wehrdienstpflichtige und Zivildienstleistende.

** 2 Erwachsene mit Kindern bis 14 Jahre

Freier Eintritt gilt für Kinder unter 6 Jahren, Schwerbehinderte 100 % und Begleitperson, Sozialhilfeempfänger, Museumsmitarbeiter und Journalisten.