Druckversion

   

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Die Gedenkstätte erinnert an authentischem Ort an die Geschichte des Konzentrationslagers Sachsenhausen (1936–1945), an das sowjetische Speziallager Nr. 1/7 (1945–1950) sowie an die Entstehungsgeschichte der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte (1945–1961).

 

  • Neues Museum: KZ Oranienburg 1933/34
    Von der Erinnerung zum Monument. Geschichte der Mahn- und Gedenkstätte 1961 bis 1989.
  • Museum „Baracke 38“: Die Geschichte der jüdischen Häftlinge in Sachsenhausen 1936–1945
  • Museum „Baracke 39“: Der „Alltag“ der Häftlinge im Konzentrationslager Sachsenhausen 1936–1945
  • Zellenbau: „‘Der Führer braucht einen Kriegsgrund’. Das KZ Sachsenhausen und der Beginn des 2. Weltkrieges“
  • Museum „Sowjetisches Speziallager Nr. 7/ Nr. 1 in Sachsenhausen (1945–1950)“
  • Lagermuseum: Konzentrationslager Sachsenhausen 1936–1945
  • Werkstattausstellung: Spezial Lager Kunst. Zeichnungen und Gemälde aus dem sowjetischen Speziallager (bis 31. März 2004)
  • Industriehof: Der nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Straße der Nationen 22
16515 Oranienburg
Telefon: (03301) 200 0

Besucherdienst/Anmeldung
Telefon: (03301) 200 200
Fax: (03301) 200 201
Archiv: (03301) 200 300
Bibliothek:(03301) 200 301

besucherdienst@
gedenkstaette-sachsenhausen.de

www.gedenkstaette-
sachsenhausen.de

Öffnungszeiten

15. März bis 14. Oktober
täglich 8.30–18 Uhr

15. Oktober bis 14. März
täglich 8.30–16.30 Uhr

Montags sind die Museen,
das Archiv und die Bibliothek
geschlossen.

Die Open-air-Dokumentation
„Mord und Massenmord im
KZ Sachsenhausen“, der
Gedenkort „Station Z“ sowie
das Besucherinformations-
zentrum sind geöffnet. 

Archiv und Bibliothek
Dienstag bis Freitag
9–15.30 Uhr

Eintrittspreise

Der Eintritt ist frei.

Angebote des Pädagogischen
Dienstes sind kostenpflichtig.

Gruppenführungen/
Projekttage
bis max. 15 Personen

 15 €


Gruppenführungen/
Projekttage
bis max. 30 Personen

25 €


Gruppenführungen
fremdsprachig
zusätzl. Aufschlag

25 €


 

 

Verkehrsanbindung (ab Berlin-Zentrum)

Bahn:
Regionalbahn RE 5 ab Berlin-Hbf. bis Bhf. Oranienburg
(ca. 25 Min.)

Regionalbahn RB 12 ab Berlin-Lichtenberg bis Bhf. Oranienburg (ca. 30 Min.)

S-Bahn-Linie S 1 (Wannsee-Oranienburg) bis Bhf. Oranienburg (Fahrtzeit ab Bhf. Berlin Friedrichstraße 50 Min.)

Buslinie 804 (stündlich) Richtung Malz bis zur Gedenkstätte vom
Bahnhofsvorplatz oder ausgeschilderter Fußweg (20 Min.)

PKW / Bus:
Berliner Ring (A 10) bis Abfahrt Birkenwerder; Richtung Oranienburg und
auf der ausgeschilderten Strecke zur Gedenkstätte