Druckversion

   

Ziegeleipark Mildenberg

Berlin zur Gründerzeit: die Stadt platzte aus allen Nähten, Millionen von Menschen strömten in die neue Reichshauptstadt. Damals brauchte das boomende Berlin vor allen Dingen eines: Baumaterial. Die kleinen, handwerklichen Ziegeleien konnten diese Aufgabe nicht mehr bewältigen. Wie ein Glücksfall mutet es an, dass 1887 rund um Zehdenick riesige Tonlagerstätten gefunden wurden.

Die Region entwickelte sich rasch zum größten Ziegeleirevier Europas. Zur Blütezeit der Industrie wurden allein in einem Jahr rund 700 Millionen Ziegel produziert. Das reichte, um cirka 27.000 Mietwohnungen zu bauen. Ganze Stadteile wie der Prenzlauer Berg oder Berlin-Mitte wurden mit Mildenberger Ziegeln aufgebaut.

Am Standort selbst ist noch bis 1991 produziert worden. Die beiden Weltkriege führten fast zum Erliegen der Produktion. Zu DDR-Zeiten gab es noch einmal eine Renaissance des Baumaterials „Ziegel“. Ganze Straßenzüge, wie etwa die heutige „Karl-Marx-Allee“ wurden in den 1950er Jahren erbaut.

Der Ziegeleipark heute – Industrie-Kultur & Natur

Sieben Jahre nach Ende der Produktion öffnete der 42 Hektar große „Ziegeleipark Mildenberg“ seine Pforten. Er entwickelte sich zum bedeutenden Industriekultur-Standort im Land Brandenburg. Wichtige Epochen der Industrialisierung und der Entwicklung des „Zehdenicker Ziegeleireviers“ werden anschaulich in diversen Ausstellungen gezeigt. Von traditionellen Methoden der Gründerzeit bis hin zum „VEB Ziegelwerke Zehdenick“ – der Alltag und die Lebensumstände der Menschen „auf Ziegelei“ spielen eine besondere Rolle.

Doch der Park hat auch seine „grüne Seite“: Wer malerische Natur, viel Zeit und Platz für einen Familienausflug und Erholung sucht, hat den idealen Platz gefunden. So lohnt sich ein Streifzug durch die umliegende Kulturlandschaft mit der „Tonlorenbahn“.

Diese Fahrt führt vorbei an denkmalgeschützten Ziegeleien, der Havel und eröffnet einzigartige Ausblicke auf die Seenlandschaft, in die der Ziegeleipark eingebettet ist. Wer es noch gemütlicher angehen lassen will und einen prall gefüllten Picknickkorb dabei hat, genießt die Ruhe auf der „Picknickwiese Herzbergstich“. Oder lässt sich gemütlich im Biergarten des „Gasthaus’ Havelblick“ nieder, um die Blicke über vorbeiziehende Schiffe streifen zu lassen.

Unter dem Motto „Kleine Dinge entdecken - große Freude erleben“ bietet der Park gerade für Familien mit Kindern viel Platz zum Ausprobieren und Toben. Beste Voraussetzungen für einen gelungenen Ausflugstag.

Adresse

Ziegeleipark Mildenberg
Ziegelei 10
16792 Zehdenick OT Mildenberg
Fon: (03307) 310 410
Fax: (03307) 310 411

info(at)ziegeleipark.de

www.ziegeleipark.de

Öffnungszeiten

31. März bis 31. Oktober
täglich 10–17 Uhr

Eintrittspreise

ZIEGELEIPARK-TICKET
(Park-Eintritt & Ziegleibahn):
Erwachsene: 8,00 €
Kinder*: 4,00 €

ZIEGELEIPARK-TICKET + THEMENFÜHRUNG:
Erwachsene: 11,00 €
Kinder*: 5,50 €

ZIEGELEIPARK-TICKET + NATURPARK-TOUR:
Erwachsene: 11,00 €
Kinder*: 5,50 €

NATURPARK-TOUR:
Erwachsene: 5,00 €
Kinder*: 2,50 €
Dampflokzuschlag pro Person: 1,00 €

DAMPFLOK-FÜHRERSTANDSMITFAHRTEN:
Erwachsene/Kinder: 10,00 €
(Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen!)

ZIEGELEIBAHN-FÜHRERSCHEIN
Erwachsene/Kinder: 7,50 €

*Kinder: 4-14 Jahre, Bei Familien zahlt nur das erste eigene Kind.

Zu Veranstaltungen gelten gesonderte Preise.