Druckversion

   

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Die Mahn- und Gedenkstätte bewahrt Zeugnisse des ehemaligen Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück. Von 1939 bis 1945 waren hier über 130.000 Frauen und Kinder inhaftiert, Zehntausende wurden ermordet.

Ausstellungen:
Ehemalige Kommandantur: Ravensbrück - Topographie und Geschichte des Frauen-KZ Ravensbrückerinnen. Ehemalige Garagen: Die Sprache des Gedenkens. Geschichte der Gedenkstätte Ravensbrück. ehem. Textilfabrik: Zwangsarbeit im Frauen-KZ Ravensbrück - Textilfertigung für die SS-Wirtschaft. Ehem. Zellenbau: Gedenkräume einzelner Länder und Opfergruppen.

Adresse

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
Straße der Nationen
16798 Fürstenberg/Havel

Telefon: (033093) 608 0
Fax: (033093) 608 29

info(at)ravensbrueck.de

www.ravensbrueck.de

Öffnungszeiten

Ausstellungen und Besucherzentrum

Mai bis September
Dienstag bis Sonntag
9–18 Uhr

Oktober bis April
Dienstag bis Sonntag
9–17 Uhr  

Gedenkstättengelände

Mai bis September
Dienstag bis Sonntag
9–20 Uhr

Oktober bis April
Dienstag bis Sonntag
9–17 Uhr  

Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung

Eintrittspreise

Der Eintritt ist frei.

Gruppen bitte nur nach Voranmeldung unter:
Telefon: (033093) 603-85
paedagogik@ravensbrueck.de

Angebote des Pädagogischen Dienstes sind kostenpflichtig.

Gruppenführungen/
Projekttage
bis max. 15 Personen

15 €


Gruppenführungen/
Projekttage
bis max. 30 Personen

25 €


Gruppenführungen
fremdsprachig
zusätzl. Aufschlag

25 €


Verkehrsanbindung (ab Berlin)

Bahn
RE 5 von Berlin-Hbf. bis Fürstenberg/Havel
(Fahrtzeit ca. 60 Min.)

Vom Bahnhof Fürstenberg zur Gedenkstätte geht man einen 25-minütigen Fußweg oder fährt mit dem Taxi.

PKW/Bus
B 96 Richtung Stralsund bis Fürstenberg/Havel (ca. 80 km), ab Fürstenberg der Beschilderung folgen